Ralf Sochaczewsky

Ralf Sochaczewsky (Künstlerischer Leiter, Dirigent)

 

Dirigent und künstlerischer Leiter

 

Ralf Sochaczewsky erhielt Dirigierunterricht bei Prof. Grube und Marc Piollet an der Universität der Künste Berlin. Später studierte er an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Chordirigieren bei Prof. Weigle und Orchesterdirigieren bei Prof. Reuter.  

 

Ralf Sochaczewsky konzertierte mit Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Konzerthausorchester Berlin, dem National Radio Orchestra Bucarest und dem Kammerorchester der Minsker Philharmonie.  Oper dirigierte er am Bolshoi Theater Moskau, der Komischen Oper Berlin, der Opera National du Rhin und der Litauischen Nationaloper.  

 

Sochaczewsky arbeitet regelmäßig mit Chören wie dem Berliner Vocalconsort, Cappella Amsterdam, dem  RIAS Kammerchor oder dem Berliner Rundfunkchor. 2016 dirigierte er die europäische Erstaufführung des mit dem Pulitzer-Preis 2015 gewürdigten Oratoriums Anthracite Fields von Julia Wolfe mit dem DR Vocalensemble und Bang on a Can-All Stars.

 

Ralf Sochaczewsky ist künstlerischer Leiter des Berliner Chores Cantus Domus. Von 1998-2012 leitete er zudem das EnsemberlinoVocale. Sochaczewsky arbeitete mit verschiedenen Pop-Gruppen und Künstlern wie Damien Rice, Bon Iver, Stargaze und Andre de Ridder, Bang on a Can, Julia Holter, Dillon, Tocotronic, 1000Robota, Mads Brauer, The Slow Show und Alcoholic Faith Mission zusammen. Mit Cantus Domus ist er regelmäßig bei Festivals wie dem Michelberger-Festival, Haldern Pop oder Kaltern Pop zu Gast.

Caspar Wein

Caspar Wein (musikalische Assistenz)

 

Musikalische Assistenz

 

Caspar Wein, geboren 1993 in Berlin, studiert seit Oktober 2013 evangelische Kirchenmusik an der Universität der Künste Berlin. Sein persönlicher Schwerpunkt liegt auf den Fächern Chorleitung, Gesang, Klavier und Orgel, in welchen er regelmäßig konzertiert.

 

Musikalisch wurde er in besonderer Weise durch den Staats- und Domchor Berlin und dessen Leiter Prof. Kai-Uwe Jirka geprägt. Dort wirkte Caspar Wein über zehn Jahre als Sänger und zuletzt auch als Mitarbeiter. Einstudierungen und Chorleitungsassistenzen übernahm er u.a. für die Sing-Akademie zu Berlin, den Staats- und Domchor Berlin und das Education-Programm „Vokalhelden“ der Berliner Philharmoniker; seit Januar 2016 ist er Assistent beim Cantus Domus e.V.

 

Vermehrt tritt er auch als Chorsänger und Solist mit verschiedenen Ensembles und Chören unter diversen Dirigenten auf (u. a. Prof. Kai-Uwe Jirka, Thomas Hennig, Thorsten Hansen, Vinzenz Weissenburger, Sir Simon Rattle, Prof. Christian Kommichau). Konzertreisen führten ihn dabei ins In- und Ausland.